Donk-AI
Digitales Schreiben, ownership und neues fachspezifisches Wissen – Künstliche Intelligenz und Schreibprozesse im Englischunterricht der Sekundarstufe

Dr. des. Can Küplüce

Durch Innovationen im Bereich Natural Language Processing und die breite Verfügbarkeit von generativen KI-Tools auf Grundlage großer Textkorpora können viele akademische Aufgaben automatisiert werden. Ein Bereich, auf den dies besonders zutrifft, ist der des akademischen Schreibens. Mit der massenhaften Adaption generativer KI durch Schüler:innen und Studierende stehen viele Bildungseinrichtungen vor drängenden Fragen bezüglich der Entwicklung von und Auswirkungen auf Schreibkompetenzen. Zu diesen Fragen gehören die notwendigen Kompetenzen für die Vermittlung und den Einsatz dieser Tools, ihr Einfluss auf Schreibkompetenzen sowie ihr Potenzial für Individualisierung und Inklusion. Mithilfe eines quasi-experimentellen Interventionsdesigns und qualitativer Begleitforschung zielt das Projekt darauf ab, zur Bearbeitung genau dieser Fragen beizutragen. Konkret werden mit einer länderübergreifenden Mixed-Methods-Studie die Auswirkungen von generativen KI-Tools auf Kompetenzen und Produkte des akademischen Schreibens beleuchtet. Im Fokus steht eine empirisch fundierte Praxisperspektive auf das Potenzial, die Grenzen und die notwendigen (Kompetenz-)Voraussetzungen für eine gewinnbringende Nutzung generativer KI-Tools in schulischen Schreibprozessen.

Nach oben scrollen